Sensationsentdeckung im Entlebuch!

Aufgrund einer Sensationsentdeckung im Entlebuch wurde der Ausnahmezustand ausgerufen!
Koleopterologen haben im Westen des Kantons Luzern – genauer gesagt am Eingangstor der UNESCO Biosphäre Entlebuch – eine neue, einzigartige Spezies entdeckt. Beim Ämmelis Grübelus – oder zu Deutsch dem Ämmegrübler - handelt es sich laut ersten Forschungsergebnissen um ein weltweit einzigartiges und noch nie dagewesenes Wesen.

Das bizarre, käferartige Getier bewegt sich auf zwei Beinen fort, was darauf schliessen lässt, dass es sich hierbei um eine Hybridart (Mischwesen) handelt. Selten – meist in der Morgendämmerung – konnten bisher einzelne Exemplare beobachtet werden, welche sich auf allen Vieren fortbewegten.

Auffällig bei diesem menschlichen Insekt ist seine Vielseitigkeit. Während die weibliche Art der Eleganz eines Marienkäfers ähnelt, gleicht das männliche Exemplar eher dem schwerfälligen Bockkäfer. Interessant ist, dass sich die Fühler beider Geschlechter nachts zu Hörnern, wie man sie vom Hirschkäfer kennt, entwickeln. Während dem Verwandlungsprozess geben diese Zweifüssler ohrwurmartige Laute von sich. Einzig der dem Mistkäfer ähnelnden Geruch, welcher, je nach dem wie der Wind kommt, vor allem in den Morgenstunden deutlich erkennbar ist, wirft einen kleinen Schatten auf diese Gattung.

Es krabbelt im Karton
Die grosse Sensation an diesem neuartigen Käfer könnte sich allerdings zur Katastrophe entwickeln. So ist den Forschern doch tatsächlich aufgefallen, dass es nach jeglichen Experimenten mit dem Käfer stets noch gekrabbelt hat im Karton. Der Ämmegrübler scheint also nicht zu töten zu sein!!!

In nächster Zeit ist also mit einer richtigen Invasion, ja einer Pest, dieser Insekten zu rechnen. Menschen die infiziert worden sind scheinen nicht mehr aufhören Bier trinken und tanzen zu können.

Wie schlimm die Lage ist, wird sich am Stichtag, dem 13. Februar 2018 zeigen. Dann werden alle Larven geschlüpft sein.
Bis dahin heisst es: Ausschau halten!

27. Generalversammlung

Am vergangenen Samstag, 14. Mai 2016, versammelten sich die Ämmegosler Äbnet, zur 27. Generalversammlung im Restaurant Gfellen, Finsterwald. Der Verein…
Menü schließen