Kinderfasnacht / Uslumpete der Ämmegosler Äbnet

Am Güdisdienstag trafen sich viele kleine und grosse Fasnächtler und Fasnächtlerinnen im Adlerhorst in Ebnet, um es noch einmal richtig federn zu lassen. Am Nachmittag startete die Pirsch mit der traditionellen Kinderfasnacht. Der Horst wurde durch basteln, schminken, spielen und singen belebt. Als die Kafilätscher aufspielten, wurde die Polonaise gestartet und viele Kinderaugen strahlten.

Um 18.00 Uhr trudelten bereits die ersten VIP’s ein, um sich bei einem Apéro verwöhnen zu lassen. Als die Ämmegosler ein letztes Mal in dieser Fasnacht ihre Instrumente fassten und die Federn fliegen liessen, gab es kein Halten mehr. Die Beizjagd wurde eröffnet. 

Das Duo Grenzenlos heizte die Kaffestube ein und die Tische und Bänke wurden um 22.00 Uhr noch einmal so richtig beansprucht, als die Kleinformation der Ämmegosler ihr Können zum Besten gab. In der federreich dekorierten Bar sorge DJ Benz für jägerisch gute Stimmung. Im Guggenzelt spielten zwölf Guggenmusiken von Nah und Fern die letzten rüdigen Töne der Fasnacht 2019.

Nach einer langen und intensiven fünften Jahreszeit, waren die Fasnachtswütigen nicht zu bremsen und gaben noch einmal alles, bis ihnen in den frühen Morgenstunden die Flügel und die Haare gestutzt wurden.

Und wenn sie nicht mehr fliegen können, dann Katern sie noch heute.

Menü schließen